Programm in der Goldkante · Goldkante Bochum


Programm im Dezember 2014

Do., 04.12.2014 | 20:00 Uhr

Ansteckende Bilder

AIDS-Diskurse in Charles Burns’ “Black Hole”. Vortrag und Diskussion mit Jonas Engelmann

In Charles Burns’ Graphic Novel “Black Hole” geht es um eine durch Sexualkontakte übertragene Krankheit, die Mutationen bei den Betroffenen auslöst. Im Stil der Horrorcomics der 1950er fängt Burns ein Stimmungsbild einer verunsicherten Gesellschaft ein, ohne explizit auf die AIDS-Hysterie zu verweisen.

Jonas Engelmann ist Literaturwissenschaftler, Lektor und freier Journalist. Er hat über Gesellschaftsbilder im Comic promoviert, schreibt für Jungle World, konkret, Zonic, Missy Magazine und andere, lektoriert Bücher für den Ventil Verlag und gibt die testcard mit heraus.


Fr., 05.12.2014 | 22:00 Uhr

Olhos Coloridos

Brasil Especial: Bossa Nova ∙ Tropicália ∙ Samba ∙ Choro ∙ Black Rio

Es waren noch keine sechs Monate vergangen, da gebar die Mutter des Urwalds einen roten Sohn. Das sahen berühmte Mulattinen aus Bahia, aus Recife, aus Rio Grande do Norte und aus Paraíba und schenkten der Mutter des Urwalds ein bösfarbenes blutrotes Lasso, denn nun war sie Meisterin des roten Stricks bei allen Hirtenfesten der Weihnacht. Dann zogen sie vergnügt und fröhlich ab, tanzten, gefolgt von Fußballern, Schlaubergern, kleinen Liebchen, Serenadenmusikanten, die ganze Jeunesse dorée. Macunaíma ruhte den vorgeschriebenen Monat aus, weigerte sich aber zu fasten. Der Säugling hatte einen flachen Schädel und Macunaíma machte ihn noch flacher, indem er ihn alle Tage klopfte und sprach zu dem Knirps: „Mein Sohn, wachse rasch, damit du nach São Paulo gehen und viel Geld verdienen kannst.“


Sa., 06.12.2014 | 22:00 Uhr

Wilde Gaben

Afrobear - Soul - Gassenhauer

Statt milder Gaben gibt es von DJ Matthes Afrobeat, älteren Soul, Disco und ein paar Gassenhauer. Wir wünschen vergnügliche Bescherung.


Do., 11.12.2014 | 19:30 Uhr

Theologischer Salon: Desire

zur vergrößerten Ansicht klicken

Nachwuchswissenschaftler/innen der Katholisch-Theologischen Fakultät sprechen über Begierde

  • Gunda Werner Desire und der letzte Kuss
  • Franziskus Siepmann: Die Kirche und der verdammte Sex. — Heinrich Bölls Katholizismuskritik

Fr., 12.12.2014 | 21:00 Uhr

Akustischer Abend

zur vergrößerten Ansicht klicken

Im Dezember findet der dritte und letzte Akustische Abend dieses Jahres statt.

Eingeleitet wird der Abend von einem Opener. Direkt im Anschluss steht jedem, der Lust darauf hat im Austausch mit anderen Musikern etwas zu fabrizieren, der Wege frei. Dabei soll alles im akustischen Rahmen ablaufen. Jeder ist gern gesehen. Bringt nur eure Instrumente mit.


Sa., 13.12.2014 | 21:00 Uhr

Stuntcat DJ-Set

Indie Noise Old School Hip Hop Global Beats

Linda und Bjoern aka STUNTCAT sind mit ihren außergewöhnlichen Parties nicht mehr aus dem Dortmunder Nachtleben wegzudenken. In ihren gefeierten DJ-Sets reihen sich Klassiker von The Velvet Underground und The Jesus & Mary Chain nahtlos neben Cut Chemist ein. Mit diesem Mix konnten sie zuletzt sogar schon in Spanien überzeugen. Auf ihrer Reise durch die Clubs machen Sie nun Station in der Goldkante.


Mi., 17.12.2014 | 20:00 Uhr

Punk im Ruhrgebiet + Volker Wendland

Punk in Wort und Ton

Im vergangenen Jahr erschien das Buch „Mit Schmackes — Punk im Ruhrgebiet“. Nun endlich kommen die beiden Bochumer Autoren Dennis Rebmann und Philip Stratmann dazu, eine Lesung in ihrer Heimatstadt zu machen. Da der eine oder andere Text auch "Die Kassierer" zum Thema hat, trifft es sich ausgezeichnet, dass die Autoren musikalisch von Volker "Kampfgarten" Wendland begleitet werden, der bei der legendären Punkband sonst an den Drums sitzt.


Do., 18.12.2014 | 20:00 Uhr

Endstation.Goldkante II: “Beats, Rhymes, and Live: A Tribe Called Quest”

Foto: Mindjazz Pictures

HipHop-Doku und Party mit DJ Benson Beatz

Q-Tip, Phife Dawg, Ali Shaheed Muhammad und Jarobi White sind A Tribe Called Quest. Sie gelten weltweit als eine der innovativsten, einflussreichsten und anerkanntesten HipHop-Gruppen aller Zeiten. Bekannt für ihre einzigartige Annäherung an Rap-Musik unter Verwendung von jazzigen Klangteppichen hin zu afrozentrischen Reimen, war ihr Sound maßgebliche und willkommene Berührungslinie des Genres. Das erschöpfte, aggressive Getue, das mit Hip-Hop assoziiert wird, entspricht nicht A Tribe Called Quest. Sie waren mitverantwortlich für die Popularität eines neuen Stils, der den East Coast Sound der frühen 1990er-Jahre dominierte und galten als klügste, künstlerischste Rap-Gruppe jener Dekade.

Ihre plötzliche Trennung schockte ihre Fans, unter ihnen Regisseur Michael Rapaport. Er begleitete die Band, die sich 2008 wieder zusammenraufte und auf Tour ging und fing Momente ein, die zeigen wie schmal der Grat ihrer Gemeinsamkeiten geworden ist und was in jenen Momenten für diese langjährigen Freunde und Kollegen auf dem Spiel stand.

Im Anschluss an Rapaports Film gibts die passenden Platten von DJ Benson Beatz (Bochum, “Ben & Rome”, “Buddi”).

Film und Party sind der zweite Teil des Projekts „endstation.goldkante“. Das endstation.kino im Bahnhof Langendreer und die Goldkante suchen seit November 2014 regelmäßig den pop- und fimkulturellen Austausch. Am 15. Januar geht es weiter mit der Doku "Style Wars" über die New Yorker Street-Szene in den frühen 1980ern.


Fr., 19.12.2014 | 21:00 Uhr

Plöpp

Indilektpop

„Ein toller Abend unter Freunden, selbst wenn man diese noch gar nicht kennt“ — Meir Ilan, Tante Li und Ulla Plöpp legen Schallplatten auf.


Sa., 20.12.2014 | 21:00 Uhr

Thank You It’s Magic

Hip Hop • Live Rap • Lebkuchen • rauhe Beats

One … two … drei … four … das Ende des Mikro-Kabels ist heute der Anfang der Sprechquelle! Die munter sprudelt denn die Quelle hängt an Benjamin Does Lippen während die Tonarme schwingen und die rauhen Beats uns in die Knie zwingen! Na — Hauptsache es reimet sich! Benjamins Hip Hop reimt sich heute auf Lebkuchen.


Sa., 27.12.2014 | 20:45 Uhr

Jah-Mas: Reggae-Besinnlichkeiten

Schwarz-weiß-Foto von Kaiser Haile Selassie in den dreißiger Jahren (Library of Congress)

Am 3. Weihnachtsfeiertag feiern wir JAH!

Wir legen noch einen Feiertag drauf: Gelobt sei Jah! Neben den üblichen Verdächtigen werden wir auch das Werk von Künstlern, die auf den ersten Blick nicht zu den Klischee-Rastafarians zählen, nach Reggaeeinflüssen durchforsten. One Love!


Mi., 31.12.2014 | 23:00 Uhr

Funkloch pres. Lametta! Silvester in der Goldkante

Habibi-Disco

Lametta ist wie Mondschein über goldnen Wellen! Lametta ist wie Sonnenlicht auf fallenden Wassern! Lametta,  goldgewirkter Flitter – vielgenannt ist sein Name! Und wir? Wir drehen uns und drehen uns…dreimal, viermal, nein – die ganze Nacht gleiten wir auf seinem goldenen Glast, tauchen wir in blitzenden Dünungen von Liebe, Erwartung und Musik! Ein Fest ist dies – Silvester in der Goldkante und Wogen von Lametta!

An den Harfen: Kalakuta Soul System


MDMDFSS
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
293031 

12/14


Vier Stunden, vier DJs