Programm in der Goldkante · Goldkante Bochum


Programm im Juli 2018

Mi., 04.07.2018 | 20:30 Uhr

PST feat. Albert Villa

Jazz

Drei Nationen, eine musikalische Vision.
Hohe Energie, ständige Interaktion.
Oder auch: Jazz, Jazz, Jazz

PST feat. Albert Villa sind:
Albert Villa (Spanien / Brüssel) - Guitar
Jaime Moraga (Chile) - Drums
Patric Siewert - Bass


Do., 05.07.2018 | 19:00 Uhr

Der „Pinkwashing“-Vorwurf als queeres Ressentiment gegen Israel

Vortrag und Diskussionen

Chicago, im Juni 2017. Beim lesbischen „Dyke March“ tragen drei Teilnehmerinnen eine Regenbogenflagge, auf der ein Davidstern zu sehen ist. Eine der Teilnehmerinnen berichtet: „Mit dem jahrhundertealten, universellen Symbol des Judentums wollte ich in der Öffentlichkeit sichtbar als jüdische Lesbe auftreten.“ Dann fordern die Organisatorinnen, dass die Fahne eingerollt werden müsse: „Sie sagten, dass unsere Fahne andere Teilnehmerinnen triggere und sich unsicher fühlen lasse.“ Die Veranstalterinnen verteidigten ihre Entscheidung nachträglich mit dem Vorwurf des „Pinkwashings“: Israel lenke „mit vermeintlicher LGBT-Toleranz von der brutalen Besatzung Palästinas“ ab.

Seitdem die Queer-Theoretikerin Jasbir Puar 2010 im Guardian von „Israels schwulem Propagandakrieg“ sprach, wird der „Pinkwashing“-Vorwurf immer wieder von einigen linken und queeren Gruppierungen geäußert. In den letzten Jahren gab es auch in Deutschland vermehrte Auseinandersetzungen, beispielsweise auf Demonstrationen in Berlin. Warum diese Gruppen und Einzelpersonen sich bei der Sorge um LGBT-Rechte gerade um Israel sorgen und was das ganze mit jahrhundertealten antisemitischen Stereotypen zu tun hat, soll in diesem Vortrag diskutiert werden. Auch das Konzept „Homonationalismus“ wird hier kritisch diskutiert.

Frederik Schindler ist freier Journalist und veröffentlicht u.a. zu den Themen Antisemitismus, Islamismus und LGBT-Rechte u.a. in taz.die tageszeitung, Jungle World und Jüdische Allgemeine. Texte sind auf frederikschindler.net zu finden.

Eine Veranstaltung des Jungen Forums Ruhr, des Bagrut e.V. und des Autonomen Schwulenreferats Bochum


Di., 17.07.2018 | 20:00 Uhr

That One Eyed Kid

Indie-Synth-Pop

"That One Eyed Kid" ist der Künstlername von Josh Friedman, einem Indie-Songwriter und -Produzenten aus Boston. Mit einer Mischung aus souligem Gesang, flotten Synth-Pop-Beats und hauchzarten Flächen akustischer und elektronischer Instrumente laden T1EKs Songs uns ein, unsere tiefsten Unsicherheiten zu ergreifen und gegen das Licht zu halten.


Fr., 20.07.2018 | 20:30 Uhr

Hans Karlsson Kraut und Rüben

Hans spielt Musik querbeet durch den undurchdringlichen Dschungel der Musikgenres

Heute gibt es kraut- und rübenmäßig durchmischte Sounds und Beats aus allen möglichen musikalischen Schubfächern. Hans spielt Disco, Hip Hop, Pop und am Ende vielleicht auch ein wenig Minimal oder Drum n Bass, je nachdem, was der Abend so bringt. Hauptsache, man kann dazu mit der großen Zehe wippen und das Wochenende in der Goldkante begrüßen.


Sa., 21.07.2018 | 22:00 Uhr

A Love Supreme

Jazz, Funk, Soul & Boogie all night long!

A Love Supreme: Ein Abend voller Funk, Soul, Hip-Hop, Boogie & Jazz. Von Jan. Von Herzen. ♥


Mi., 25.07.2018 | 20:30 Uhr

TELEMOTHER­VISIONFATHER

Psychedelia

Die Berliner Band TELEMOTHERVISIONFATHER steht für einzigartige, Soul-inspirierte Psychedelia und erinnert an Klänge von Bill Callahan, The Dirty Projectors oder Grizzly Bear.

Gemeinsam mit dem Neuseeländer Frontmann und Multi-Instrumentalisten Theo Taylor ist die Band momentan in ganz Europa unterwegs und stattet auch der Goldkante einen Besuch ab.


Sa., 28.07.2018 | 21:00 Uhr

Fukk You It's Magic

„Mikrofon-Check, eins zwo, was ist dies?“

Fukk You It's Magic mit dem Spacelordwavy unserer Herzen – es ist der einzig wahre Benjamin Doe, der sein Cockpit auf die goldene Startrampe der Kante verlegt! Das anwesende Bodenpersonal darf sich auf einen den Wetterverhältissen angemessenen Universoultrip in die Untiefen des Hiphop-Kosmos freuen.


Di., 31.07.2018 | 20:30 Uhr

Rumbo Tumba

Record Release Tour

Der Argentinier Facundo Salgado alias Rumbo Tumba experimentiert und spielt mit verschiedenen Rhythmen und Sounds aus vielen Teilen Südamerikas und lässt sie mit urbanen Beats zu Dub, Hip-Hop oder auch House verschmelzen. So verbinden sich in seinen organischen Loops Tradition und Moderne zu einem einzigartigen Sound.

Rumbo Tumba ist im Rahmen seiner Record-Release-Europatour zum zweiten Mal in Bochum zu Gast. Dieses Mal brignt er seine frisch gepresste, dritte EP "Madera del Sur" sowie brandneue Songs mit in die Goldkante.


MDMDFSS
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
3031 

07/18


Vier Stunden, vier DJs