Termin · Goldkante Bochum


Mi., 13.04.2016 | 19:00 Uhr

„Recht auf Stadt“ im Olympialand

Foto zeigt einen Bus in São Paulo im Gegenlicht

Vortrag und Diskussion über Stadtentwicklung und soziale Teilhabe in Brasilien

Im Juni 2013 machten in Brasilien landesweite Proteste mit zeitweilig über 1 Million TeilnehmerInnen weltweit auf sich aufmerksam. Es ging um eine landesweite Fahrpreiserhöhung von Bussen und Bahnen bis zu 20 %. Mobilität ist für ein Drittel der Bevölkerung nicht verfügbar und unerschwinglich und schließt so Menschen von der gesellschaftlichen Teilhabe aus. Zu Gast ist Caróu Oliveira vom Movimento Passo Libre, der landesweiten brasilianischen sozialen Bewegung für kostenfreien öffentlichen Nahverkehr. Sie wird darüber sprechen, wie es der zunächst kleinen Bewegung gelang, breite Bevölkerungsschichten zu mobilisieren und über das Thema Mobiltät hinaus zu einer politischen Kraft zu werden.

Mit Übersetzung. Eine Veranstaltung des „Allerweltshaus e.V.“ in Köln.


MDMDFSS
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
28293031 

Vier Stunden, vier DJs